PChelp.de

Wie groß war der erste Computer? – Eine Reise in die Geschichte der Computertechnik

Wie groß war der erste Computer

Die heutige Computerwelt ist geprägt von kompakten, leistungsstarken Geräten, die in fast jeden Haushalt und jede Tasche passen. Doch wie groß war der erste Computer und wie weit haben wir uns seitdem entwickelt? In diesem Artikel nehmen wir Sie mit auf eine Reise in die Anfänge der Computertechnik und werfen einen Blick auf die Größe und Leistung der ersten Computer.

Die Anfänge der Computertechnik

Die Entwicklung des Computers begann bereits im 19. Jahrhundert mit mechanischen Rechenmaschinen. Eine der ersten und bekanntesten Maschinen dieser Art war die „Analytical Engine“, die vom britischen Mathematiker Charles Babbage entworfen wurde. Obwohl diese Maschine nie vollständig gebaut wurde, gilt sie als Vorläufer moderner Computer.

  • Zuse Z3 – Der erste programmierbare Computer

Einer der ersten funktionierenden programmierbaren Computer war der Zuse Z3, entwickelt von Konrad Zuse in Deutschland im Jahr 1941. Der Z3 war ein elektromechanischer Computer, der mit Telefonrelais arbeitete. Er wog etwa 1.000 Kilogramm und nahm eine Fläche von etwa 2 Quadratmetern ein. Trotz seiner Größe war der Z3 ein wichtiger Meilenstein in der Geschichte der Computertechnik, da er programmierbar und in der Lage war, komplexe Berechnungen durchzuführen.

  • ENIAC – Der erste elektronische, digitale Computer

Der ENIAC (Electronic Numerical Integrator and Computer) war der erste voll elektronische, digitale Computer. Er wurde in den Vereinigten Staaten von John Presper Eckert und John Mauchly entwickelt und 1945 fertiggestellt. Der ENIAC war ein Gigant seiner Zeit und setzte neue Maßstäbe in der Computertechnik.

Größe und Leistung des ENIAC

Der ENIAC war beeindruckend groß und schwer. Hier einige erstaunliche Fakten über seine Größe und Leistung:

– Gewicht: Der ENIAC wog etwa 27 Tonnen.

– Größe: Er maß ungefähr 2,4 Meter in der Höhe, 0,9 Meter in der Tiefe und 30 Meter in der Länge. Insgesamt nahm der ENIAC eine Fläche von etwa 167 Quadratmetern ein.

– Komponenten: Der ENIAC bestand aus rund 18.000 Vakuumröhren, 7.200 Kristalldioden, 1.500 Relais, 70.000 Widerständen und 10.000 Kondensatoren.

– Leistung: Der ENIAC konnte etwa 5.000 Additionen pro Sekunde durchführen, was für die damalige Zeit revolutionär war.

Betrieb und Herausforderungen

Der Betrieb des ENIAC war eine gewaltige Aufgabe. Aufgrund seiner Größe und der verwendeten Vakuumröhren erzeugte er eine enorme Hitze und benötigte eine leistungsstarke Kühlung. Zudem war der ENIAC sehr energieintensiv und verbrauchte etwa 150 Kilowatt Leistung, genug, um mehrere Haushalte zu versorgen.

Die Programmierung des ENIAC war ebenfalls eine Herausforderung. Programme wurden durch das physische Umstecken von Kabeln und das Einstellen von Schaltern eingegeben, was eine erhebliche Menge an Zeit und Fachwissen erforderte.

  • Der erste kommerzielle Computer – UNIVAC I

Nach dem ENIAC wurde der UNIVAC I (Universal Automatic Computer I) entwickelt, der erste kommerziell erhältliche Computer. Er wurde ebenfalls von Eckert und Mauchly entwickelt und 1951 vorgestellt. Der UNIVAC I war kleiner als der ENIAC, aber immer noch erheblich größer als moderne Computer.

– Größe: Der UNIVAC I war etwa 4,3 Meter lang, 2,4 Meter breit und 2,4 Meter hoch.

– Gewicht: Er wog etwa 13 Tonnen.

– Leistung: Der UNIVAC I konnte etwa 1.000 Additionen pro Sekunde durchführen und war damit schneller als der ENIAC

Der Weg zu modernen Computern

Die Entwicklung der Computertechnik schritt schnell voran. In den 1950er und 1960er Jahren wurden Transistoren und später integrierte Schaltkreise eingeführt, die die Größe und den Energieverbrauch von Computern drastisch reduzierten. Diese technologischen Fortschritte ermöglichten die Entwicklung von immer kleineren und leistungsstärkeren Computern.

Von Großrechnern zu Personal Computern

In den 1970er Jahren wurde der erste Personal Computer (PC) vorgestellt. Der Altair 8800, der 1975 von MITS (Micro Instrumentation and Telemetry Systems) eingeführt wurde, gilt als der erste PC. Er war deutlich kleiner als seine Vorgänger und konnte auf einem Schreibtisch Platz finden.

Mit der Einführung des IBM PCs im Jahr 1981 und des Apple Macintosh im Jahr 1984 wurden Personal Computer zunehmend erschwinglich und zugänglich für den Massenmarkt. Diese Entwicklung markierte den Beginn der Computerrevolution, die unsere Welt für immer veränderte.

Eine bemerkenswerte Entwicklung

Die Größe und Leistung der ersten Computer wie dem Zuse Z3 und dem ENIAC erscheinen aus heutiger Sicht nahezu unvorstellbar. Diese frühen Maschinen legten jedoch den Grundstein für die technologische Revolution, die uns zu den leistungsstarken, kompakten Computern geführt hat, die wir heute nutzen.

Bei PChelp.de bieten wir Ihnen maßgeschneiderte Lösungen für Ihre Computerbedürfnisse und helfen Ihnen gerne weiter. Besuchen Sie unsere Kontaktseite und sprechen Sie mit einem unserer Experten. Wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite, um die optimale Lösung für Ihre Anforderungen zu finden.

Teilen Sie diesen Beitrag in:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner